Lions-Club Jena

Die Nachhaltigkeit unserer Weihnachtstombola

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 03. Mai 2016 um 09:42 Uhr Geschrieben von: Administrator Dienstag, den 03. Mai 2016 um 09:25 Uhr

 


Durch die Erlöse aus der letztjährigen Weihnachtstombola des Jahres 2015 unseres Clubs konnten dem Saale- Betreuungswerk der Lebenshilfe in Jena ein Betrag in Höhe von 10.000,- € zur Verfügung gestellt werden.




Am 18. März 2016 war es dann soweit. Diese 10.000,- € und weitere Spenden von insgesamt 25 Privatpersonen und Firmen hatten es ermöglicht, dass für die Menschen mit geistiger Behinderung ein eigenes Fahrzeug für ihre Transporte erworben werden konnten. Die Übergabe des Klein-busses fand unter der Teilnahme unseres Präsidenten Dr. Kersten Kopitzsch statt. Der Vorsitzende des Saale- Betreuungswerkes Ingo Seidemann war besonders erfreut, hatte man doch über Jahre hinweg schon ein eigenes Fahrzeug besessen, doch das war in die Jahre gekommen und musste aus dem Verkehr gezogen werden.
Der neue Bus, größer und bequemer als der alte, wurde begeistert von der Bewohnerin Karin Dona in Empfang genommen. Sie bedankte sich im Namen aller Bewohner. Nun ist es wieder möglich, dass die Bewohner der Einrichtung am öffentlichen Leben aktiver teilnehmen können.


Hans Bornschein
Lions Club Jena
Öffentlichkeitsarbeit

 

Lions Club Jena unterstützt Schulprojekte in Gambia

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 20. April 2016 um 11:42 Uhr Geschrieben von: Administrator Mittwoch, den 20. April 2016 um 11:25 Uhr

 


Neben verschiedenen territorialen Bemühungen des Lions Club Jena, Hilfe bei der Bewältigung der aktuellen Flüchtlingsproblematik durch Bereitstellung von Sach- und Geldspenden für Flüchtlinge zu leisten, soll mit einer ersten Aktivität zur Verbesserung der sozialen Lage eines bedürftigen Landes noch einmal auf die Notwendigkeit hingewiesen, vorrangig Fluchtursachen in den armen Ländern selbst zu beseitigen, was von den reichen Industriestaaten bisher nur unzureichend wahrgenommen wird. Hilfen von gemeinnützigen Vereinen sollten möglichst koordiniert in Entwicklungsländern erfolgen, in denen eine besondere Notlage der Bevölkerung vorliegt.
Das westafrikanische Gambia ist eine der ärmsten Regionen der Erde, so dass Teile der Bevölkerung nach Europa fliehen. Im Februar 2015 waren laut italienischer Asylbewerberstatistik von insgesamt 5769 Asylbewerbern 835 Personen aus Gambia. Seit 10 Jahren organisiert der gemeinnützige Verein Breitengrad e.V. aus Dresden zweimal im Jahr eine Reise mit gebrauchten Kraftfahrzeugen nach Gambia. Rund 50 Teams begeben sich über 7000 km auf eine vierwöchige Tour in Richtung Süden, teilweise durch die Sahara nach Westafrika bis nach Banjul, der Hauptstadt von Gambia. Dort werden der gesamte Konvoi und die Campingausstattungen versteigert. Die Auktion ist der Höhepunkt der Charity. Die einheimischen Meistbietenden können sich durch den Erwerb eines Fahrzeuges eine Existenz aufbauen, und der Erlös, welcher regelmäßig jährlich über 160. 000 € beträgt, wird direkt an die Dresden-Banjul Organisation (DBO) übergeben, die als Hilfsorganisation dort Krankenhäuser und Schulen baut (siehe http://www.dbo-online.org). Deutsche Entwicklungshelfer kontrollieren und unterstützen die Projekte vor Ort.
An der diesjährigen Jubiläums-Rallye vom 27.02.2016 bis zum 27.03.2016 nahm auch das Team „Echter Nordhäuser“ (NDH) mit Tobias Kirchhoff, Heiko Hilpert und Sebastian Stöber in einem Kleinbus T4 Multivan von VW teil. Das überzeugende Konzept des Verein Breitengrad e.V Hilfe zu leisten, hat den Lions Club Jena veranlasst, dieses Team mit einer Spende von 1.000 € zu unterstützen. Der Kleinbus wurde in Banjul für 1800 € verkauft und der Betrag der DBO zur Verfügung gestellt, die bei dieser Charity einen Erlös von insgesamt 83.760 € erzielte. In den letzten zehn Jahren nahmen etwa 1400 Teilnehmer an der Rallye von Dresden nach Banjul teil. Die Versteigerungen ihrer Fahrzeuge erbrachten rund 1,5 Millionen Euro. Von dem Erlös wurden unter anderem der Bau, die Ausstattung und die Unterhaltung von vier Vor- und Grundschulen für die Ärmsten mit bisher 500 unterrichteten Kindern pro Jahr, sowie die Ausbildung von sieben Lehrlingen in der eigenen Küche und der KFZ-Werkstatt und die kostenlose Armenspeisung in Krankenhäusern für 400 Personen pro Woche finanziert.




Die Tage nach der Ankunft in Banjul nutzte das NDH-Team, um schulische, medizinische und gesellschaftliche Projekte der DBO zu besuchen und Hilfsgüter, wie Schulmaterialien, Kleidung, vermessene Brillen oder Essen an den Orten zu verteilen, wo sie gebraucht werden. Ein Höhepunkt war der Besuch des mit Hilfe von Spenden der DBO von 2013 bis 2015 fertiggestellten Schulkomplexes Interior Academy „Charlie“ mit neun Klassen, wo vom Kindergarten bis zur Hochschulreife unterrichtet wird (Abbildung: Begrüßung des NDH-Teams durch Schüler vor der Interior Academy). Gegenwärtig erfolgt eine Erweiterung des Schulkomplexes mit zwei Klassenzimmern als „Inklusionsschule“, in der behinderte und gesunde Kinder gemeinsam unterrichtet werden sollen, was für den Lions Club Jena eine besondere Motivation war, Hilfe zu leisten.


Prof. Dr. Waldemar Künkel
Lions Club Jena

 

Lions Club Jena unterstützt die Jenaer Tafel

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 20. Januar 2016 um 11:42 Uhr Geschrieben von: Administrator Mittwoch, den 20. Januar 2016 um 11:25 Uhr

 


Die Weihnachtsfeier für die Kinder der Bedürftigen der Jenaer Tafel fand 17.12.15 ab 16 Uhr im Tafelhaus statt. Einhundertsiebenundvierzig Kinder und Jugendliche im Alter von eins bis vierzehn Jahren nahmen daran teil. Die Veranstaltung wurde mit Tanzaufführung des Ballettes der russischen Kinder aus Lobeda in einen stimmungsvollen Rahmen gesetzt. Dann kam der Weihnachtsmann mit seinen Helfern, die als Wichtel verkleidet waren und übergab ihnen Gutscheine für den Besuch des Schwimmbades GalaxySea in Winzerla.

Es gab aber auch noch viele andere Geschenke und die Kinder hatten ihre Freude daran, die Kinderaugen leuchteten.




Unser Club hat diese Weihnachtsfeier mit einem Beitrag in Höhe von 1.500,00 EUR unterstützt und dadurch vielen Kindern und Jugendlichen eine große Freude bereitet.


Harald Scheiding
Lions Club Jena

   

Weihnachtstombola 2015 des Lions Club Jena

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 04. Januar 2016 um 09:40 Uhr Geschrieben von: Administrator Montag, den 04. Januar 2016 um 09:10 Uhr

 

Weihnachtstombola 2015 des Lions Club Jena – Die Hauptattraktion des Jenaer Weihnachtsmarktes 


Die diesjährige Tombola, die der Lions Club Jena wieder zusammen mit der Kinderhilfestiftung zur Versorgung krebskranker Kinder Jena e. V. und dem Saale Betreuungswerk der Lebenshilfe Jena im Rahmen des Jenaer Weihnachtsmarktes durchgeführt hat, war wieder ein großer Erfolg. Bereits zum dreiundzwanzigsten Mal wurde die Tombola durchgeführt und von den Besuchern des Jenaer Weihnachtsmarktes freudig angenommen. Wie im letzten Jahr waren wieder je 35.000 Lose der Advents- bzw. Weihnachts- tombola zu verkaufen.




Am 18.12. konnten wir zu unserer Weihnachtsfeier, die dieses Mal im „Jenaer Paradies“ stattfand, verkünden, dass alle 70.000 Lose, 35.000 blaue und 35.000 gelbe verkauft waren. Der Jubel der Anwesenden war groß, hatte doch jeder sein Scherflein dazu beigetragen. Jetzt konnten wir unsere Feier so richtig geniessen, die Spannung war von allen gefallen. Lionsfreund Hermann-Michael Drechsler führte uns in bewegten Bildern das letzte Lionsjahr vor und Lionsfreund Dr. Andreas Müller konnte mit seinen Vorträgen in Mundart viele Lacher hervorrufen. Mit viel Applaus wurde beiden für ihre Vorträge gedankt. Alle Lionsfreunde erhielten vom Film eine DVD und von deren Erlös werden wieder neue soziale Projekte in Angriff genommen. Es war eine sehr schöne Feier. Dank den Organisatoren.




Am Tag der Auslosung, am Dienstag, den 22.12.2015 gegen 16.00 Uhr, wurden dieses Mal jeweils dreizehn Hauptgewinne gezogen. Der Platz vor der Bühne war brechend voll. Jeder wollte se­hen, wer zum Abschluss das neue Auto, den A-Klasse Mercedes im Wert von 28.000,00 EUR und damit den Hauptgewinn, erhält. Die Glückslose im Glasbehälter wurden durch die beiden Glücksboten, der sechsjährigen Isabella Lischewski und Herrn Jörg Peukert gezogen. Herr Peukert war vor 36 Jahren, am 1. Oktober 1980, der erste Patient, der eine Knochenmarktransplantation durch unseren Lionsfreund Prof. Dr. Felix Zintl erhalten hatte..
Frau Brigitte Hölzer aus Hummelshain bei Kalhla war die glückliche Gewinnerin des Autos.



Durch die Tombola wurde ein Reinerlös von 30.000,00 € erzielt, davon erhielten die Kinderhilfestiftung Jena e. V. 15.000,00 €, das Saale Betreuungs­werk der Lebenshilfe Jena 10.000,00 € und 5.000,00 € werden für anderen soziale Aktivitäten des Lions Clubs verwendet.
Ein besonderer Dank für ihren nimmermüden Einsatz galt den Lionsfreunden Christian Knerich und Prof. Felix Zintl von der Kinderhilfestiftung sowie allen anderen Lionsfreunden, den Prominenten und den Helfern von der Kinderhil­festiftung sowie dem Saale Betreuungswerk für ihre Arbeit bei der Ausrichtung der Tombola.

Dank auch allen großen und kleinen Sponsoren, ohne sie wäre die Tombola nicht möglich gewesen.



Die Moderation lag wie im letzten Jahr wieder in den bewährten Händen unserer Lionsfreunde Thomas Hanke und Lutz Scherf.

Jena, den 27.12.2015
Hans Bornschein
Lions Club Jena

 

Spendenübergabe die „Kindersprachbrücke“

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 17. Dezember 2015 um 09:12 Uhr Geschrieben von: Administrator Donnerstag, den 17. Dezember 2015 um 08:57 Uhr

Spendenübergabe die „Kindersprachbrücke“ e.V. Jena 


Heute, am 15.12.2015, übergab unser Präsident Dr. Kersten Kopitzsch, Jena, in dem Jenaer Schul-landheim „Stern“ eine Spende in Höhe von 3000 € an die Kindersprachbrücke Jena e.V. Seit Oktober 2015 findet ein Deutsch-Sprachkurs für ausländische Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren statt. Das Geld soll für die Weiterführung des Sprachkurses verwendet werden. Bereits zu Beginn des Jahres erhielt die Kindersprachbrücke Jena eine Spende vom Lions Club Jena. Unser Präsident gab bei der Spendenübergabe den Mitarbeitern der Kindersprachbrücke bekannt, dass mit dieser erneuten Spende eine langfristige Unterstützung für weitere Projekte durch den Lions Club begonnen wird.


Im Bild Frau Sandra Pötzsch und Dr. Kersten Kopitzsch

   

Seite 6 von 12