Lions-Club Jena

Typisierungsaktion in der neue mitte jena am 14. Mai 2016

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

 


Als Stammzelltherapie werden Behandlungsverfahren bezeichnet, bei denen Stammzellen eingesetzt werden. Sie findet schon seit vielen Jahren bei der Behandlung verschiedener Krebserkrankungen, wie zum Beispiel bei Leukämien, Anwendung. Diese Indikationen sind unter dem Stichwort Stammzellentransplantation beschrieben (aus Internet-Wikipedia).
Jede dreiviertel Stunde erkrankt in der Bundesrepublik Deutschland ein Mensch an Leukämie.
Dieses Schicksal erlitt auch der Gründungspräsident des Lions Club Weimar Classic, der Lionsfreund Johannes Senge. Obwohl für ihn jede Hilfe zu spät kam, organisierten die Lions aus Weimar und Jena in seinem Sinne eine Typisierungsaktionen. Die Registrierung und Typisierung ist der erste Schritt auf dem Weg zur freiwilligen Stammzellspende.
Eine Stammzellspende ist für viele Patienten die einzige Chance auf Leben. Am Universitätskrankenhaus Jena werden bereits seit 1980 Stammzelltransplantationen vorgenommen. Unser Ehrenmitglied Prof. Felix Zintl, war der erste Mediziner in Ost-Deutschland, der diese Operation durchführte. Bis heute wurden mehr als 1.000 Stammzelltransplantationen, davon allein 600 in der Universitäts-Kinderklinik Jena, vollzogen.
Die Lions Clubs in Jena und Weimar arbeiten als „Partner fürs Leben“ mit der gemeinnützigen Deutschen Stammzellspenderdatei (DSD) gGmbH zusammen. Gemeinsam führten sie am 14.Mai 2016 eine Typisierungsaktion in der neue mitte jena mit großzügiger Unterstützung des dortigen Centermanagements durch.
Es ist am Pfingstsonnabend in der „neue mitte jena“ gelungen, 81 Menschen zu einer Registrierung als Stammzellspender zu bewegen!
Ein überaus hervorragendes Ergebnis, der Dank gilt allen Beteiligten an dieser Aktion.


Hans Bornschein
Lions Club Jena
Öffentlichkeitsarbeit