Lions-Club Jena

Erster Neujahrsempfang der Jenaer Lions

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

 

Erster Neujahrsempfang der Jenaer Lions

Die Idee unseres Jenaer Lions Club zur Gestaltung eines Neujahrsempfangs wurde im November 2017 zusammen mit den beiden anderen Jenaer Clubs besprochen und gemeinsam entschieden, mit dieser nachhaltigen Veranstaltung eine neue Tradition zu entwickeln der drei Clubs zu begründen. Nach umfangreichen Vorberei-tungsarbeiten konnten wir als ältester Jenaer Lions Club und Ausrichter der ersten Veranstaltung - gemeinsam mit den Lions Clubs Jena-Johann-Friedrich und Jena-Paradies - am 29.01.2018 im „Schwarzen Bären“ zu Jena fast 100 Gäste zum ersten Neujahrsempfang begrüßen. Als besondere Ehrengäste waren der Distrikt-Governor des OMD 111, Lionsfreund Frank Siegmund sowie Martin Fischer Lions-Zonen-Chairman für die Region Jena-Weimar-Apolda-Rudolstadt-Pößneck-Saalfeld anwe-send. Begrüßt werden konnten auch der Oberbürgermeister von Jena Dr. Albrecht Schröter, weitere Offizielle der Stadt Jena, Vertreter der anderen Service Clubs aus Jena sowie die Präsidenten und Vizepräsidenten der Weimarer und Pößnecker Lions.
Mit dieser Veranstaltung sollte vor allem den Förderern und Sponsoren des Lions Club Jena bei der alljährlichen Weihnachtstombola gedankt werden. Ohne sie würde die Tombola ihre Attraktivität längst verloren haben, sind es doch vor allem die gestifteten Preise, die den Kauf der Lose beflügeln.
Ab 19.00 Uhr entwickelten sich im Vorfeld des Abends interessante Gespräche zwischen den Besuchern. Gegen 20.00 Uhr wurde der Empfang durch unseren Präsidenten Christoph Gruß eröffnet. In seiner Ansprache dankte er den Sponsoren und Helfern der Weihnachtstombola und weiterer Aktivitäten im Sinne „We serve“ – „Wir helfen“.


von links: Präsident Christoph Gruß, Frau Ulla Rempke, Distrikt Govenor Frank Siegmund



Dann kam es zum Höhepunkt der Veranstaltung. Zusammen mit dem Distrikt-Governor Frank Siegmund zeichnete Christoph Gruß im Namen der Jenaer Lions zwei Persönlichkeiten, die sich mit ihrem ehrenamtlichen und bürgerschaftliche Engagement besonders verdient gemacht hatten, mit der höchsten Auszeichnung für Nichtmitglieder im Lions Club, der „Medal of Merit“, aus. Diese Auszeichnung ist vom Lions Club Jena mit je 500,- € dotiert. Als erstes wurde Frau Oberstudienrat i.R. Ulla Rempke für ihren Einsatz bei den Hilfsaktionen des Lions Club in Albanien und Vietnam geehrt.
Danach wurde in der Laudatio Hartmut Beyer und seine Gründungsarbeit für die „Fußballstiftung“ zur Förderung der Fußballjugend gewürdigt. Jetzt ist er für die weitere Tätigkeit dieser Stiftung und einer Nachwuchsföderung mit der Republik Litauen als deren Präsident ehrenamtlich tätig.

Nach Aussage des Distrikt-Governors wurde diese Auszeichnung zum ersten Mal im Bereich des OM 111 Ost-Mitte durch einen Lions Club vergeben.





Nun war Hartmut Beyer an der Reihe.



Am Abend standen wieder zwei „Löwen“ bereit um vonseiten der Teilnehmer des Empfanges Spenden „einzuverleiben“.




Empfanges Spenden „einzuverleiben“. Mit deren Inhalt und anderen Einnahmen des Abends konnte die nächste Activity, die Unterstützung von jugendlichen Flüchtlingen zur Erlangung eines Schulabschlusses über die ÜAG gGmbh, mit 1.000,- € zu unterstützen, realisiert werden. Danke an alle Spender.
Der Abend klang aus mit einem interessanten Vortrag durch Herrn Joachim Carl Uhlig zum Thema „Blicke auf das neue China“. Eine überaus interessante Betrachtungsweise auf China. Kurzweilig und informativ. Mit einem herzlichen Beifall bedankte sich das nie gelangweilte Publikum.
Danach fand zwischen den Gästen noch ein reger Gedankenaustausch statt. Mit der Hoffnung „im Gepäck“, dass der Staffelstab aufgenommen wird und im nächsten Jahr der Neujahrsempfang der Jenaer Lions Clubs zur Tradition wird, gingen alle zufrieden nach Hause. Ein schöner Abend war zu Ende.


von links: Dr. Steffen Hein, Thomas Kulhanek, Lutz Scherf (und andere, nicht abgebildete Helfer)



Unser Dank gilt den Organisatoren dieses schönen Abends.


Hans Bornschein
Lions Club Jena
Öffentlichkeitsarbeit