Lions-Club Jena

Nachruf für Dr. Klaus DeParade

† 07. September 2012

Die Lions Clubs in Jena und der ganze Distrikt trauern um einen großartigen Freund.

Mit großer Bestürzung haben die Mitglieder des LC Jena und des gesamten Distriktes 111-Ost-Mitte die Nachricht vom Tod ihres Gründungspräsidenten, Dr. Klaus DeParade aufgenommen. Wir verlieren mit ihm einen engagierten und vorbildlichen Lionsfreund.

Klaus DeParade wurde am 09. Juni 1938 in Hildesheim geboren. Nach Schulausbildung und Studium begann er eine Tätigkeit auf dem interessanten Sektor der Energiewirtschaft in Deutschland. Im Jahr 1979 erfolgte seine Berufung zum Prokuristen und Leiter einer Hauptabteilung bei der Hastra AG in Hannover. Der nächste berufliche Schritt führte ihn nach der Wiedervereinigung unseres Vaterlandes im Jahr 1991 nach Jena. Hier wurde er Vorstandsmitglied bei der Ostthüringer Energie Versorgung AG. Nach der Konsolidierung des Unternehmens trat er ab dem Jahr 1994 in den Vorstand der Thüringer Energie AG in Erfurt ein. Im selben Jahr übernahm Klaus DeParade parallel den Vorstandsvorsitz im Verein der Energiewirtschaft der Landesgruppe Thüringen. Im Jahr 1995 wurde er nach seiner Rückkehr nach Niedersachsen erneut Mitglied des Vorstandes der Hastra AG. Vier Jahr später erfolgte seine Berufung zum Vorstandsmitglied und im Jahr 2001 zum Vorstandsvorsitzenden der Avacon AG in Helmstedt. Im Jahr 2003 gründete er die DeParade Consulting GmbH in Hannover.

Die ethisch-moralischen Grundsätze der Lions bestimmten wesentlich den Lebensweg von Klaus DeParade. Mit großer Begeisterung setzte er sich für die Verbreitung unserer Ideale ein. Zu jeder Zeit lag ihm die Stärkung der Lionsbewegung am Herzen. Nach der deutschen Wiedervereinigung gehörte Klaus DeParade mit zu den ersten Persönlichkeiten, die sich für den Aufbau des neuen Wirtschaftssystems in Thüringen einsetzten. Mit Beginn seiner Tätigkeit in Jena entfaltete er Bemühungen, hier einen Lions Club aufzubauen. Er nahm bald Kontakt mit gleichgesinnten Personen in unserer Stadt auf. Mit großer Zielstrebigkeit aber auch viel Einfühlungsvermögen begründete Klaus DeParade gemeinsam mit Freunden in Jena die Lionsbewegung. Infolge dieser Aktivitäten wurde am 28.04.1992 der erste Lions Club für Jena und die Region gegründet. Klaus DeParade wurde unser Gründungspräsident. In den Jahren 1995 und 1996 war er Governor des Distriktes 111 Ost-West. Auch in dieser Funktion entfaltete er ein unglaubliches Engagement, um die Lionsbewegung in den neuen Bundesländern zu stärken. Dies spiegelt sich vor allem in der Gründung neuer Lions Clubs in Thüringen und Sachsen-Anhalt wieder.

Wir sind Klaus DeParade für seine Leistungen zu großem Dank verpflichtet. Seine beruflichen Erfolge wurden mit der Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Niedersächsischen Verdienstordens geehrt. Sein Engagement für die Lionsbewegung wurde mit zahlreichen Ehrungen gewürdigt. Er war eine Persönlichkeit, die sich mit großer Kraft für die Lionsbewegung einsetzte. Durch das eigene Vorbild, seine Hilfsbereitschaft und die Fähigkeit zum Ausgleich setzte er Maßstäbe für die Arbeit unserer Jenaer Lions Clubs und für die Lions im Distrikt 111-OM. Wenn der Lions Club Jena in dieser Zeit auf das 20jährige Bestehen zurückblicken kann, dann finden viele Erfolge unserer Arbeit ihre Wurzeln in den Leistungen unseres Gründungspräsidenten. Der Heimgang unseres Freundes ist für uns Verpflichtung, in der Zukunft seine Ideen in der Arbeit unserer Lions Clubs mit Leben zu erfüllen.

Für die Mitglieder
des Lions Club Jena

Prof. Dr. G. Hein
Präsident

Für die Mitglieder
des Lions Club Johann Friedrich

S. Balan
Präsident

Hans-Peter Bauer
Governor 2012 – 2013 Distrikt 111-OM