Lions-Club Jena

Jenaer Lions in Trauer

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 13. März 2019 um 06:13 Uhr Geschrieben von: Administrator Mittwoch, den 13. März 2019 um 06:11 Uhr

 

Die Jenaer Lions trauern um



Dipl.-Ing. Jens Jahn

Wenige Tage vor seinem 53. Geburtstag ist Jens nach kurzer schwerer Krankheit einem tückischen Leiden erlegen. Seit nahezu 12 Jahren war er Mitglied des Lions Clubs Jena und hat von Anfang an dessen Leitspruch „We Serve” mit Leben erfüllt. Ungeachtet seiner außerordentlich starken beruflichen Belastung hat er im Club über viele Jahre als Sekretär und Vizepräsident gewirkt sowie im Hilfswerk des Clubs als Vorstand und Schatzmeister kranken und bedürftigen Menschen, nicht nur in unserer Stadt, geholfen. Sein mitfühlendes Wesen, seine Geselligkeit und seine Freundlichkeit waren ebenso wie seine außerordentliche Tatkraft für alle Mitglieder beispielgebend.
Wir fühlen mit seiner Familie, denn wir haben einen guten Freund verloren, dem wir ein ehrendes Andenken bewahren werden.




Klaus Wöhner,
Präsident
des Lions Clubs Jena

Sascha Sauer,
Vorstand des Hilfswerks
des Lions Club Jena e.V.
 

Benefiz Gala der Jenaer Lions Clubs

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 12. März 2019 um 06:13 Uhr Geschrieben von: Administrator Dienstag, den 12. März 2019 um 06:11 Uhr

 

Benefiz Gala der Jenaer Lions Clubs



Am 7. März 2019 trafen sich die drei Jenaer Lions Clubs mit ihren Gästen zu einem jährlichen Empfang im „Hotel Schwarzer Bär“ um die Zusammengehörigkeit der drei Clubs in Jena zu dokumentieren und vor allem den Servicecharakter der Lions nach außen darzustellen.
Der Präsident des ausrichtenden LC „Johann-Friedrich“, Martin Fischer stellte in seiner Eröffnungsrede das zentrale Motto der Lions „We Serve“ in den Mittelpunkt seiner Ausführungen. Er würdigte die Aktivitäten der drei Clubs, die sowohl lokal als auch national und international Hilfeleistungen für Kinder Jugendliche, Senioren und Bedürftige leisten. Er zeichnete zwei verdienstvolle Bürger mit der höchsten Auszeichnung, die die Lions für Nicht-Lions verleihen können, der „Medal of Merit“ aus und zwar die Herren

Willfried Schramm, Vorsitzender der „Jenaer Tafel“ e.V.
„Wir haben es ihm zu verdanken, dass er in umsichtiger und engagierter Weise die Jenaer Tafel aus einem existenzbedrohenden Tief seinerzeit herausgeführt hat. Durch den Korruptionsskandal unter der alten Leitung im Zusammenhang mit dem damals misslungenen Umbau des von KIJ gepachteten Hauses hatten sich neben Baumängeln auch Zahlungsforderungen im sechsstelligen Bereich ergeben.
Herr Schramm hat nach seinem Renteneintritt die Tafel für sich als ehrenamtliches Betätigungsfeld entdeckt. Er begann zunächst als Fahrer und füllte dann die entstandene Leitungslücke aus. Er hat die Krise gemanagt und die Tafel zu einem anerkannten und gut gehenden Sozialunternehmen ausgebaut. Damit hat er Jena vor einem Imageschaden bewahrt und über all die Jahre einen wesentlichen Beitrag für die Versorgung, aber auch für Kultur und Zusammenhalt des sozial schwächeren Teils der Jenaer Bevölkerung insbesondere auch der mit Migrationshintergrund, geleistet.
Wirtschaftlich ist die Tafel mittlerweile ein logistisches Drehkreuz für die Versorgung Hilfebedürftiger geworden. Durch seine Kontakte bis in die deutschen Seehäfen an der Nordsee gelingt es Herrn Schramm ganze Lkw-Ladungen von Lebensmitteln zu erhalten, die dann in Jena zwischengelagert auf andere Tafeln in anderen kleineren Städten verteilt werden.


und

Jochen Ternette, Vorsitzender „Berggemeinschaft Landgrafen“ e.V.
Zweck des Vereins ist die Förderung der Naturverbundenheit sowie die Verbreitung humanistischen Gedankengutes. Der Verein macht es sich zur Aufgabe, an der Erhaltung, Verschönerung und Erschließung von Natur und Umwelt im Landgrafengebiet mitzuwirken, um diesen Bereich für die öffentliche Nutzung als Naherholungsgebiet von Jena attraktiv zu gestalten, wozu auch Kultur- und Bildungsangebote beitragen sollen.
Insbesondere durch die Pflege der Aufgänge, Wege und Ruheplätze im Gebiet des Landgrafen und seiner näheren Umgebung, die Unterhaltung der Aussichtspunkte, des Aussichtsturmes, des Kinderspielplatzes, des Sportplatzes, der Trimm-Dich-Strecke sowie des Vereinshauses, die aktive Mitwirkung an Umweltschutz- und Ökologieprojekten, wie Anpflanzungs- und Waldpflegearbeiten, vielfältige öffentlichkeitswirksame Kultur- und Bildungsveranstaltungen.


LF Martin Fischer bei der Auszeichnung
von Willfried Schramm.




LF Lutz Scherf und LF Christoph Gruß
haben sichtlich ihren Spaß bei der Veranstaltung



Musik- und Tanzeinlagen mit „Argentinischen Tango“ und ein Buffet und viele interessante Gespräche rundeten den Abend für die etwa 100 Teilnehmer des Empfangs ab.


Anregende Gespräche in geselliger Runde




Ulla Rempke und Dr. Karl-Heinz Guttmacher



Es war eine gelungene Veranstaltung und gibt uns die Vorfreude für den Empfang im kommenden Jahr unter Federführung des jüngsten Jenaer LC „Jena-Paradies“.



Klaus Wöhner
Präsident


 

Lions Club Jena PKW Übergabe

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 04. Februar 2019 um 06:13 Uhr Geschrieben von: Administrator Montag, den 04. Februar 2019 um 06:11 Uhr

 

„In Jene lebt sich bene!“



Das waren die Worte von Herrn Stefan Schütze, als er am Freitag, den 18. Januar, bei der Übergabe des Mercedes Typ A im Verkaufsraum der Auto-Scholz-AVS Gmbh an ihm, nach seinen Gefühlen gefragt wurde, die ihn beschlichen als sein Los für den Super-Hauptgewinn gezogen wurde. Er konnte an diesem Tage sein Glück noch gar nicht fassen. Auch heute, als er mit seiner Frau und Schwiegertochter Nicole vor dem Auto stand, da war er doch sehr ergriffen.




Der Geschäftsführer des Autohauses, Herr Jesko Bauersachs, bekräftigte seine Zusage, dass Mercedes auch in diesem Jahr die Tombola des Lions Club, die dieser zusammen mit der „Kinderhilfestiftung“ und dem „saale betreuungswerk Jena“ wieder durchführen wird, mit der kostengünstigen Lieferung eines PKW unterstützen werde. Dies wurde von allen Anwesend mit großem Interesse zur Kenntnis genommen.
Nachdem Prof. Felix Zintl von der „Kinderhilfestiftung“ und unser Club-Präsident Klaus Wöhner noch einmal das soziale Engagement der Kinderhilfe und des Lions Club zur Sprache gebracht hatten, ging es zur Übergabe des PKW A180 in den Verkaufsraum.
Da stand er nun, der PKK Mercedes vom Typ A 180. Ein wunderbares Gefährt!







Durch Herr Beck vom Autohaus wurde Herr Schütze in die ersten Handgriffe eingewiesen. Als Jesko Bauersachs der Schwiegertochter Nicole noch einen herrlichen Blumenstrauß überreichte, war der Höhepunkt der feierlichen PKW-Übergabe erreicht.
Der Lions Club Jena bedankt sich ganz herzlich bei dem Sponsor, der Auto-Scholz-AVS GmbH&Co KG für sein Engagement und der Gestaltung der Übergabe durch Frau Anja Moreno Ramírez vom Marketing der Firma und wünscht der Familie Stefan Schütze „Allzeit gut Fahrt“!


Hans Bornschein
Lions Club Jena
public relations

   

Lions Club Jena beschenkt Kinder des Jenaer Tafelverein

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 10. Januar 2019 um 06:13 Uhr Geschrieben von: Administrator Donnerstag, den 10. Januar 2019 um 06:11 Uhr

 

Lions Club Jena beschenkt Kinder des Jenaer Tafelverein.



Eine knappe Woche vor Heiligabend, am 19.12.2018, fand der Weihnachtsmann schon einmal den Weg zu den Kindern der Jenaer Tafel. Dabei hatte sich der Jenaer Tafelverein wieder viel Mühe gemacht, um eine stimmungsvolle und weihnachtliche Feier zu organisieren.

Zur Feier waren nur Kinder im Alter von 3 bis 13 Jahren von Eltern, die Besitz eines Tafelpasses waren, in die Tafelstube in Lobeda geladen. Erwachsene Gäste hatten dieses Mal keinen Zutritt.
Wilfried Schramm, Vorsitzender des Tafelvereins lobte die Sponsoren wie Banken, Geschäften, Firmen und Privatpersonen, die wieder für die Kinderweihnachtsfeier gespendet hatten.







Für jedes Kind hatte der Weihnachtsmann ein Geschenk in seinem Sack parat. Eine besondere Überraschung war aber die Übergabe von Freikarten fürs Freizeitbad Galaxsea an alle Kinder. Gesponsert hatten diese, wie im letzten Jahr, der Lions-Club Jena.


Hans Bornschein
Lions Club Jena
Öffentlichkeitsarbeit

 

Erfahrungen, die froh machen - Betrachtungen eines Lionsfreundes.

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 08. Januar 2019 um 06:13 Uhr Geschrieben von: Administrator Dienstag, den 08. Januar 2019 um 06:11 Uhr

 

Erfahrungen, die froh machen - Betrachtungen eines Lionsfreundes.



Wenn man die Tageszeitungen aufschlägt oder die täglichen Nachrichten hört, möchte man meinen, die ganze Welt ist schlecht. Anscheinend ist überall Gewalt, Verbrechen, Korruption und Krieg.
Parallel hierzu wächst eine Stimmung der Hilflosigkeit einerseits und der Unzufriedenheit andererseits.Vielleicht wird zu viel über Schlechtes berichtet und zu wenig über Gutes. Schlechte Nachrichten lassen sich offenbar besser verkaufen als gute.
Ganz im Sinne von “bad news are good news“.
Wir sollten uns davon nicht zuschütten lassen, sondern Augen und Ohren offenhalten, um die beständigen und zahlreichen guten und positiven Signale aufnehmen zu können.
Als Beispiel ein paar Eindrücke vom Losstand des Lions Club Jena. Bekanntlich führt dieser seit mehr als 20 Jahren eine Tombola auf dem Weihnachtsmarkt in Jena für einen gemeinnützigen guten Zweck durch. Die vereinnahmten Mittel kommen vorrangig der Kin-derhilfestiftung und dem Saale-Betreuungswerk für behinderte junge Menschen zugute.
Wie bereits in den letzten Jahren waren die 70.000 Lose schon frühzeitig ausverkauft.
Wer von der Unmenge schlechter Nachrichten bedrückt und traurig war, hätte sich nur für einige Minuten zu den Losverkäufern vom Lions Club Jena, den Mitarbeitern der Universität Kinderklinik und des Saale Betreuungswerk stellen und den Kommentaren der zahlreichen Loskäufer zuhören sollen.


Die Lionsfreunde beim Standaufbau:
J. Jahn, T. Hanke, K-H. Hübscher und K. Wöhner




Prof. Felix Zintl am Verkaufsstand



Die häufigsten Bemerkungen waren: “Natürlich nehmen wir Lose, das machen wir doch schon seit vielen Jahren. Wir wissen doch, dass es für eine gute Sache ist“ oder, wenn denn eine Niete mit dem Aufdruck “ Danke fürs Helfen“ gezogen wurde: “Eine richtige Niete gibt es hier ja gar nicht, wir helfen doch gern“.
Natürlich gehen auch Menschen vorbei. Ein Teil bleibt stehen, wenn man sie anspricht und ihnen die Bedeutung dieser speziellen Tombola erklärt. Es sind in der Regel keine Jenenser. Die meisten zücken dann ihr Portemonnaie zum Loskauf. Andere gehen weiter mit der Aussage: “Wir kommen zurück“ und tatsächlich tun das die meisten.
Besonders interessiert am Loskauf sind natürlich Kinder, die zunächst enttäuscht sind, falls sie keinen Gewinn gezogen haben. Aber die Träne aus dem Augenwinkel oder der Schmollmund verschwinden umgehend, wenn man ihnen erklärt, dass man mit dem Geld, das sie gerade für das Los ausgegeben haben, anderen kranken Kindern helfen kann.
Ich bin jedes Jahr immer wieder beeindruckt von den vielen guten Gesichtern, die uns Losverkäufer freundlich anschauen, von den vielen Menschen die nicht nur auf einen Gewinn hoffen, sondern auch etwas Gutes tun und anderen Menschen helfen wollen.
Ja, man muss nur eine Weile die vielen wohlwollenden Worte der Menschen gehört und die Bereitschaft zu helfen gespürt haben, um wieder ein Gefühl zu bekommen, dass die Welt so schlecht nicht ist. Dass das Denken an den anderen, der Hilfe braucht, lebendig ist.


Bei der Ziehung der Haupt-Gewinne am 23.12. waren viele Bürger aus Jena und dem Umland auf dem Jenaer Markt zugegen.



Umso wichtiger ist es, nicht nur den Mitgliedern des Lions Club Jena für die nunmehr schon traditionelle Organisation und Durchführung der Weihnachtstombola zu danken, sondern insbesondere den vielen, vielen hilfsbereiten Jenaer Bürgern und den Sponsoren. „Danke fürs Helfen“.


Prof. Dr. Gert Hein
Lions Club Jena


Im Nachgang das Ergebnis
Aus dem Erlös der Weihnachts- und Adventstombola erhalten:

Kinderhilfestiftung e.V. Jena 16.280,- €
Saale Betreuungswerk der Lebenshilfe Jena 10.000,- €
Hilfswerk der Deutschen Lions  6.920,- €
Gesamterlös der beiden Tombolas 33.200,- €
   

Seite 1 von 15