Lions-Club Jena

Hilfsendung für Krankenhaus, Vietnam

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 14. September 2015 um 12:39 Uhr Geschrieben von: Administrator Montag, den 14. September 2015 um 12:14 Uhr

Hilfsendung für Krankenhaus Ha Thin in  Vietnam komplett.

 

Am 10.03.2014 erreichte uns ein Hilferuf in Form eines Antrages vom Krankenhaus für Rekonvaleszens und Rehabilitation Ha Tinh in Vietnam. Ha Tĩnh liegt im nördlichen Teil des zentralen Vietnam, etwa 340 km südlich von Hanoi. Die Provinzen Tra Vinh und Ha Tinh gehören nach wie vor zu den ärmsten Regionen Vietnams. Die Bevölkerung hat hier nur begrenzten Zugang zu Land, Kapital und Dienstleistungen. Außerdem existieren nur wenige Beschäftigungsmöglichkeiten außerhalb der Landwirtschaft. Die Infrastrukturanbindung ist schlecht.
Durch einen Verbindungsmann vom GIZ (Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) in Hanoi, mit ihm war auch schon eine Hilfssendung nach Kamza - Albanien organisiert worden, konnten wir uns daran machen und die gewünschte Unterstützung materialtechnisch untersetzen. Wie immer konnten wir uns der Hilfe des FSU-Klinikum sicher sein. Zusammen mit den Herren Blaesing und Rienecker vom Universitätsklinikum Jena, GB Betreibung und Beschaffung konnten die wesentlichen Teile beschafft werden. Frau Rempke, ehemalige Direktorin der MEFA in Jena, war uns mit ihrem Fachwissen eine kompetente Beraterin. Fünfzig Rollstühle und zehn Rollatoren stellten das DRK Jena und REHA aktiv 2000 der Hilfssendung bei. Die Spende hat einen Wert von 36.500,- EURO.

 

Für die Behörden in Vietnam waren nun die Schenkungsurkunde, Spendenbescheinigung und Spendenliste zu erstellen und nach Hanoi zu senden. Dort wird Herr Reichenbach vom GIZ mit Hilfe der Direktorin Frau Dr. Nguyen Thi Dieu die notwendigen Einfuhrgenehmigungen beschaffen. Erst nachdem diese vorliegen, wird unser Lionsclub den Container für den Schiffstransport organisieren. Damit gehen dann die Gegenstände auf die lange Reise nach Hanoi.


 

Wir hoffen, dass die Behörden unbürokratisch mit unseren eingereichten Unterlagen umgeht und schnell eine Einfuhrgenehmigung erteilt. Unser Ziel ist es, dass noch in diesem Jahr die Spenden Ha Thin erreichen.

 

 

Hans Bornschein
Lions Club Jena
Öffentlichkeitsarbeit

 

Orchideenwanderung 2015

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 22. Juni 2015 um 07:53 Uhr Geschrieben von: Administrator Montag, den 22. Juni 2015 um 06:46 Uhr

 

 

 

Orchideenwanderung am 30. Mai 2015

Unsere diesjährige Betrachtung der Flora Thüringens unter besonderer Beachtung der Orchideen fand am
Sonnabend, den 30. Mai 2015
unter der sachkundigen Führung unseres Lionsfreundes Albrecht Richter statt.









Es konnte los gehen.

Die Strecke war nicht besonders schwierig und vom Wanderführer Albecht Richter bes-tens ausgesucht. Bis auf unseren Kameramann blieb keiner zurück.

Treffpunkt sollte um 9:30 Uhr auf dem Parkplatz unterhalb der Leuchtenburg sein. Unser Ziel waren dieses Mal die Orchideen unterhalb der Leuchtenburg am Dohlenstein und dem Pfaffenberg. Die Anfahrt erfolgt mit eigenen PKW. Sehr erstaunt mussten wir zur Kenntnis nehmen, dass der Parkplatz unterhalb der Leuchtenburg für uns gesperrt war. Es sollte eine Oldtimertreffen stattfinden. Nach einigen kleine Irritationen fanden wir doch etwas weiter unterhalb des Parkplatzes ausreichend Platz für unsere PKW. Dem Aufstieg in das Orchideenland stand nichts mehr im Wege. Über 20 Teilnehmer hatten sich eingefunden und alle brachten viel gute Laune mit.
Die empfohlene Kleidung und Wanderschuhe waren von allen beherzig worden. Das Wetter zeigte sich auch von seiner besten Seite.


 

 

Schnell waren auch die ersten Orchideen ausfindig gemacht.

 

 

Die Dauer der Wanderung betrug ca. drei Stunden. Es war Selbstversorgung angesagt. Ab und an konnte man auch einen sehen, der seine Banane aus dem Rucksack hervor-holte.
Unser Mittagessen erfolgte in Kahla im „Hotel zum Stadttor“. Nach einer guten Mahlzeit konnte der Tag ausklingen.


Wie immer eine sehr gelungene Veranstaltung.

Danke an unseren versierten Führer und Erklärer LF Albrecht Richter und seiner Gattin, die ihn dabei mit wertvollem Wissen unterstützte.

 




Hans Bornschein
Lions Club Jena
Öffentlichkeitsarbeit

 

Lions schenken Asylbewerber in Jena Spielsachen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 11. Mai 2015 um 08:19 Uhr Geschrieben von: Administrator Montag, den 11. Mai 2015 um 08:11 Uhr

Jena, den 08.05.2015

 

 

 

Lions schenken Asylbewerber in Jena Spielsachen

Am Donnerstag, den 07.05.2015 wurden durch die Lionsfreunde Dr. Andreas Müller, Thomas Hanke und Hans Bornschein der Asylbewerberunterkunft in Lobeda ein Besuch abgestattet. Dabei wurden den Kindern und Jugendlichen Spielsachen übergeben.

 

Diese wurden freudig in Besitz genommen, denn für alle war etwas dabei. Dabei mussten wir in unseren Erinnerungen und unserem Erfahrungsschatz greifen, um die Funktion mancher Spielsache zu erklären. Fragmente aus vielen Sprache wurden genutzt, um sich verständigt zu machen. Letztlich ging aber alles gut.

 

Hans Bornschein
Lions Club Jena
Öffentlichkeitsarbeit

   

Pressemeldung, Nepal

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 07. Mai 2015 um 09:53 Uhr Geschrieben von: Administrator Donnerstag, den 07. Mai 2015 um 09:42 Uhr

Jena, den 04.05.2015

 

 

 

Spontane Hilfe durch Lionsclub für Erdbebenopfer in Nepal

Mit großer Betroffenheit haben unsere Lionsfreunde von der großen Erdbebenkatastrophe, die das Land Nepal am 25.04.2015 getroffen hat, reagiert.
In Nepal finden die Rettungskräfte immer mehr Tote. Über 7600 sind es schon, davon auch viele Ausländer.
Am Montag , den 04. Mai 2015, war das Thema an unserem Clubabend „Wie helfen wir schnell den Erdbebenopfern in Nepal“? Unsere Wahl fiel auf die Arbeit des Jenaer Zahnarztes Dr. Joachim Zimmermann.
Wir kannten sein Engagement und das seiner Ehefrau Luise durch einen Vortrag in unserem Club. Beide unterstützen schon viele Jahre die Chhatrapati Free Clinic in Nepals Hauptstadt Katmandu mit technischen Geräten und anderen Hilfeleistungen.

Zerstörtes Haus im Dorf Machha Khola, Nepal.     Foto - 25. April 2015, 14:01 von Thomas Bornschein

 

Spontan war klar, dass der Lions Club diese Arbeit, gerade in der jetzigen Situation, mit einer Spende in Höhe von 2.000,- EURO unterstützen wird.

 

Hans Bornschein
Lions Club Jena
Öffentlichkeitsarbeit

 

Lions unterstützen "Kindersprachbrücke e.V."

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 26. März 2015 um 08:25 Uhr Geschrieben von: Administrator Donnerstag, den 26. März 2015 um 08:09 Uhr

Jena, den 03.03.2015

 

 

 

Lions unterstützen den Verein „Kindersprachbrücke e.V.“ in Jena

Am Montag , den 03. März 2015, hatte unser Club Besuch von Herrn Wolfgang Volkmer von der „Kindersprachbrücke Jena e.V.“.
Herr Wolfgang Volkmer hat den Clubmitgliedern die Ziele und das Wirken des Ver-eins „Kindersprachbrücke“ Jena dargestellt. Die Kindersprachbrücke ist ein ge-meinnützig arbeitender Verein. Regelmäßig engagieren sich mehr als zwanzig Studenten und Absolventen der Universität sowie Freiwillige aus dem Stadtteil Je-na-Lobeda für die Ziele der Kindersprachbrücke. Das Ziel des Vereins ist es, Kinder mit Migrationshintergrund ab dem Alter von sechs Jahren bei der Anwendung ihrer Deutschkenntnissen zu unterstützen und zu stärken. Von den Angeboten profitie-ren weit über 200 Kinder im Alter

 

von sechs bis vierzehn Jahren und deren Eltern in ganz Jena.
Durch den Präsidenten unseres Clubs, dem Lionsfreund Sascha Sauer (rechts) wurde Herrn Wofgang Volkmer vom Verein der „Kindersprachbrücke“ zur Unterstützung der Ar-beit im Verein ein Geldbetrag ih Höhe von 2.000,- EURO überreicht.


 

Mit großem Interesse verfolgten die Clubmitglieder den Ausführungen des Vertreters der „Kindersprachbrücke“.

 

Hans Bornschein
Lions Club Jena
Öffentlichkeitsarbeit

   

Seite 8 von 12