Lions-Club Jena

Hilfsendung für Krankenhaus Ha Thin

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 30. Oktober 2015 um 13:52 Uhr Geschrieben von: Administrator Freitag, den 30. Oktober 2015 um 13:37 Uhr

Hilfsendung für Krankenhaus Ha Thin in Vietnam auf dem Weg.

 

Unsere Hoffnung, dass die Behörden in Vietnam schnell und unbürokratisch arbeiten würden hat sich erfüllt. Alle Unterlagen für die Einfuhr unserer Hilfssendung in die SR Vietnam liegen vor.

 


Es kann los gehen und heute am 29.10.2015 gegen 11.00 Uhr, konnten wir in Jena den Container einer Hamburger Reederei mit den Hilfsgütern beladen. Pünktlich um 10.30 Uhr stand er beladebereit am Lager des Uniklinikums am Spitzweidenweg. Jetzt hiess es schnell beladen!


 

Tatkräftige Unterstützung beim Beladen hatten wir durch vier Mitarbeiter des DRK Jena-Saale-Holzland. Wie immer war auch Frau Ulla Rempke, ehemalige Direktorin der MEFA in Jena, tatkräftig mit dabei und unterstützen die Lionsfreund Dr. Hansjürgen Guttmacher, Klaus Theisel, Christian Knerich, Hans Bornschein, Thomas Hanke und Dr. Andreas Müller bei der Arbeit.

Nach knapp drei Stunden anstrengender Arbeit konnte der beladene Container von dem Mitarbeiter der Spedition mit einer Zollplombe versehen werden. Wir hatten unser Ziel erreicht. Der Container konnte sich 14.00 Uhr auf den Weg zum Hamburger Hafen begeben. Von dort geht die Reise weiter mit dem Schiff. Die Sendung soll den Hafen Hai Phong in Vietnam Anfang Dezember erreiche. Von dort wird der weitere Transport durch die Direktorin Frau Dr. Nguyen Thi Dieu vom Krankenhaus Ha Thin organisiert.

Die Hilfsgüter waren durch das Klinikum der FSU Jena und von Reha aktiv 20000 Jena bereitgestellt worden. Dafür bedanken wir uns noch einmal recht herzlich.

 

Hans Bornschein
Lions Club Jena
Öffentlichkeitsarbeit

 

Trauern um Grundüngsmitglied

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 14. September 2015 um 12:37 Uhr Geschrieben von: Administrator Montag, den 14. September 2015 um 12:33 Uhr

Eine traurige Nachricht.



Wir trauern um unser Gründungsmitglied Prof. Dr. Erhart Keil, der am 28. Juli 2015 im Alter von 87 Jahren verstorben ist.
Diese Nachricht erfüllt uns mit tiefer Trauer.
Er gehörte dem Lions Club Jena, als Gründungsmitglied über 23 Jahre an. Während seiner Zeit als Präsident 1999/2000 führte er unseren Club, trotzt enormer beruflicher Belastungen als Direktor des Instituts für Klinische Chemie am Universitätsklinikum Jena, durch ein erfolgreiches Lionsjahr.
Er war ein Freund mit Herz und Seele und hat den Club in seinen Aktivitäten wesentlich beeinflusst und gefördert. Er hat unermüdlich humanitäre Projekte und Hilfsmaßnahmen unterstützt. Den Gedanken der uneigennützigen Hilfe hat er durch seine freundliche und warmherzige Art wahrlich gelebt. Er war ein ruhiger und kluger Mann, der bei Hilfsprogrammen immer ansprechbar und dabei sehr aktiv war. Für seine überaus erfolgreiche und engagierte Arbeit wurde er durch unserem Club mit dem „Presidents Appreciation Award“ ausgezeichnet. Damit wurde ihm Dank und Anerkennung für seine jahrzehntelang geleistete ehrenamtliche Arbeit zuteil.
Trotz seiner in den letzten Jahren zunehmenden gesundheitlichen Probleme hat er auch dieser schweren Zeit den Kontakt mit seinen Lionsfreunden aufrecht erhalten und war an unserem Clubleben bis zuletzt interessiert.

Wir werden ihn sehr vermissen und sind in Gedanken bei seiner lieben Frau und der ganzen Familie.

 

Dr. Kersten Kopitzsch Präsident LC Jena

 

Hilfsendung für Krankenhaus, Vietnam

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 14. September 2015 um 12:39 Uhr Geschrieben von: Administrator Montag, den 14. September 2015 um 12:14 Uhr

Hilfsendung für Krankenhaus Ha Thin in  Vietnam komplett.

 

Am 10.03.2014 erreichte uns ein Hilferuf in Form eines Antrages vom Krankenhaus für Rekonvaleszens und Rehabilitation Ha Tinh in Vietnam. Ha Tĩnh liegt im nördlichen Teil des zentralen Vietnam, etwa 340 km südlich von Hanoi. Die Provinzen Tra Vinh und Ha Tinh gehören nach wie vor zu den ärmsten Regionen Vietnams. Die Bevölkerung hat hier nur begrenzten Zugang zu Land, Kapital und Dienstleistungen. Außerdem existieren nur wenige Beschäftigungsmöglichkeiten außerhalb der Landwirtschaft. Die Infrastrukturanbindung ist schlecht.
Durch einen Verbindungsmann vom GIZ (Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) in Hanoi, mit ihm war auch schon eine Hilfssendung nach Kamza - Albanien organisiert worden, konnten wir uns daran machen und die gewünschte Unterstützung materialtechnisch untersetzen. Wie immer konnten wir uns der Hilfe des FSU-Klinikum sicher sein. Zusammen mit den Herren Blaesing und Rienecker vom Universitätsklinikum Jena, GB Betreibung und Beschaffung konnten die wesentlichen Teile beschafft werden. Frau Rempke, ehemalige Direktorin der MEFA in Jena, war uns mit ihrem Fachwissen eine kompetente Beraterin. Fünfzig Rollstühle und zehn Rollatoren stellten das DRK Jena und REHA aktiv 2000 der Hilfssendung bei. Die Spende hat einen Wert von 36.500,- EURO.

 

Für die Behörden in Vietnam waren nun die Schenkungsurkunde, Spendenbescheinigung und Spendenliste zu erstellen und nach Hanoi zu senden. Dort wird Herr Reichenbach vom GIZ mit Hilfe der Direktorin Frau Dr. Nguyen Thi Dieu die notwendigen Einfuhrgenehmigungen beschaffen. Erst nachdem diese vorliegen, wird unser Lionsclub den Container für den Schiffstransport organisieren. Damit gehen dann die Gegenstände auf die lange Reise nach Hanoi.


 

Wir hoffen, dass die Behörden unbürokratisch mit unseren eingereichten Unterlagen umgeht und schnell eine Einfuhrgenehmigung erteilt. Unser Ziel ist es, dass noch in diesem Jahr die Spenden Ha Thin erreichen.

 

 

Hans Bornschein
Lions Club Jena
Öffentlichkeitsarbeit

   

Orchideenwanderung 2015

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 22. Juni 2015 um 07:53 Uhr Geschrieben von: Administrator Montag, den 22. Juni 2015 um 06:46 Uhr

 

 

 

Orchideenwanderung am 30. Mai 2015

Unsere diesjährige Betrachtung der Flora Thüringens unter besonderer Beachtung der Orchideen fand am
Sonnabend, den 30. Mai 2015
unter der sachkundigen Führung unseres Lionsfreundes Albrecht Richter statt.









Es konnte los gehen.

Die Strecke war nicht besonders schwierig und vom Wanderführer Albecht Richter bes-tens ausgesucht. Bis auf unseren Kameramann blieb keiner zurück.

Treffpunkt sollte um 9:30 Uhr auf dem Parkplatz unterhalb der Leuchtenburg sein. Unser Ziel waren dieses Mal die Orchideen unterhalb der Leuchtenburg am Dohlenstein und dem Pfaffenberg. Die Anfahrt erfolgt mit eigenen PKW. Sehr erstaunt mussten wir zur Kenntnis nehmen, dass der Parkplatz unterhalb der Leuchtenburg für uns gesperrt war. Es sollte eine Oldtimertreffen stattfinden. Nach einigen kleine Irritationen fanden wir doch etwas weiter unterhalb des Parkplatzes ausreichend Platz für unsere PKW. Dem Aufstieg in das Orchideenland stand nichts mehr im Wege. Über 20 Teilnehmer hatten sich eingefunden und alle brachten viel gute Laune mit.
Die empfohlene Kleidung und Wanderschuhe waren von allen beherzig worden. Das Wetter zeigte sich auch von seiner besten Seite.


 

 

Schnell waren auch die ersten Orchideen ausfindig gemacht.

 

 

Die Dauer der Wanderung betrug ca. drei Stunden. Es war Selbstversorgung angesagt. Ab und an konnte man auch einen sehen, der seine Banane aus dem Rucksack hervor-holte.
Unser Mittagessen erfolgte in Kahla im „Hotel zum Stadttor“. Nach einer guten Mahlzeit konnte der Tag ausklingen.


Wie immer eine sehr gelungene Veranstaltung.

Danke an unseren versierten Führer und Erklärer LF Albrecht Richter und seiner Gattin, die ihn dabei mit wertvollem Wissen unterstützte.

 




Hans Bornschein
Lions Club Jena
Öffentlichkeitsarbeit

 

Lions schenken Asylbewerber in Jena Spielsachen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 11. Mai 2015 um 08:19 Uhr Geschrieben von: Administrator Montag, den 11. Mai 2015 um 08:11 Uhr

Jena, den 08.05.2015

 

 

 

Lions schenken Asylbewerber in Jena Spielsachen

Am Donnerstag, den 07.05.2015 wurden durch die Lionsfreunde Dr. Andreas Müller, Thomas Hanke und Hans Bornschein der Asylbewerberunterkunft in Lobeda ein Besuch abgestattet. Dabei wurden den Kindern und Jugendlichen Spielsachen übergeben.

 

Diese wurden freudig in Besitz genommen, denn für alle war etwas dabei. Dabei mussten wir in unseren Erinnerungen und unserem Erfahrungsschatz greifen, um die Funktion mancher Spielsache zu erklären. Fragmente aus vielen Sprache wurden genutzt, um sich verständigt zu machen. Letztlich ging aber alles gut.

 

Hans Bornschein
Lions Club Jena
Öffentlichkeitsarbeit

   

Seite 8 von 13