Lions-Club Jena

Kinder- und Jugendtheaterfestival am Deutschen Natonaltheater

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 04. Juli 2014 um 17:30 Uhr Geschrieben von: Sascha Sauer Freitag, den 04. Juli 2014 um 17:17 Uhr

Thüringer Lionsclubs unterstützen Kinder- und Jugendtheaterfestival am Deutschen Nationaltheater

 

 

Die Förderung junger Menschen ist für Mitglieder der weltweiten Lions-Organisation eine Herzensangelegenheit.

Bei vielen Initiativen geht es darum, junge Menschen auf Ihren Lebenswegen mit zu begleiten, zu unterstützen und zu fördern.

Die Lionsclubs des Freistaates Thüringen engagieren sich deshalb für ein Kinder- und Jugendtheaterprojekt, das unter der Federführung des Deutschen Nationaltheaters Weimar erstmals im Freistaat Thüringen stattfinden wird.

„Wildwechsel“, so der Name des Projektes, ist ein viertägiges Festival für Kinder- und Jugendtheater der Bundesländer Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Berlin. Es findet jährlich an wechselnden Veranstaltungsorten statt.

Durch eine Jury werden dafür sechs bis zehn Kinder- und Jugendtheaterproduktionen ausgewählt, die dann während des Festivals präsentiert werden. Im Anschluss an die Aufführungen finden mit den Schauspielern und Besuchern ausführliche Diskussionen statt. Die inhaltliche Auseinandersetzung mit den Darbietungen im Rahmen von Diskussionsrunden und Foren soll dazu beitragen, Kritisches in unserer Gesellschaft zu erkennen und Wege zu vielleicht notwendigen Veränderungen aufzuzeigen.

Vom Festival sollen zukunftsweisende Impulse für die Jugendkulturszene sowie für die Entwicklung der Kinder- und Jugendtheaterlandschaft in der ganzen Bundesrepublik ausgehen.

Im Rahmen einer Zukunftswerkstatt des Lions-Distriktes Thüringen und Sachsen-Anhalt rief der Distrikt-Governor Martin Fischer die Thüringer Lions auf, eine Initiative zur Förderung der Kinder- und Jugendarbeit ins Leben zu rufen. Der Lionsclub Jena überzeugte sich vom Sinn der Aktion und setzte sich an die Spitze einer thüringenweiten Initiative mit einer Spende von 2000 Euro. Damit wollte der Lionsclub Jena für andere Clubs der Region ein Zeichen setzen. Weitere Clubs aus Weimar, Jena und Erfurt haben sich dieser Aktion angeschlossen. In den nächsten Wochen wird zusätzlich noch eine Förderung durch die Lions-Organisation beantragt werden.

Zum Sommerfest des Deutschen Nationaltheaters Weimar am 28. Juni 2014 konnte der Präsident des Lionsclubs Jena, Albrecht Richter, im Rahmen eines Festkonzertes der Staatskapelle Weimar dem Generalintendanten des DNT, Herrn Hasko Weber, und dem Vorsitzenden des Förder- und Freundeskreises des DNT, Herrn Professor Dr. Reinhard Fünfstück, einen Unterstützungsbescheid übergeben. Albrecht Richter betonte, dass die Aktion fortgesetzt wird mit dem Ziel, noch weitere Spenden für das Kinder- und Jugendtheaterprojekt zu sammeln. Im Namen des Freundeskreises des DNT bedankte sich dessen Vorsitzender für die Hilfe, die unmittelbar in die Vorbereitung des Jugendtheaterprojektes einfließen wird. Bei der Übergabe der Spende verwies Herr Richter darauf, dass sich Lionsclubs nicht nur in zahlreichen sozialen Projekten engagieren, sondern sich auch anspruchsvollen Projekten in der Kinder- und Jugendarbeit verpflichtet fühlen. Herr Richter und Herr Prof. Fünfstück betonten, dass die Aktion zur Unterstützung des Theaterprojektes „Wildwechsel“ das unermüdliche gesellschaftliche Engagement der Lionsclub-Mitglieder veranschaulicht.

 

Reinhard Fünfstück

29.06.2014

 

Albanische Lehrer in Jena

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 22. April 2014 um 10:32 Uhr Geschrieben von: Sascha Sauer Dienstag, den 22. April 2014 um 10:00 Uhr

 

Unser Club unterstützt weiterhin die Stadt Kamza (Albanien)

In den ersten beiden Aprilwochen diesen Jahres besuchten drei albanische Lehrerinnen des Multifunktionalen Ausbildungszentrum Kamza die Staatliche Berufsbildende Schule für Gesundheit und Soziales (MEFA) in Jena. Die Schulleiterin Andrea Veit, konnte am Mittwoch, den 09.04. mitteilen, dass damit alle sieben Lehrer aus Kamza, eine zweiwöchige Weiterbildung in Jena absolviert haben. Den Teilnehmern wurde eine methodisch-didaktische Weiterbildung geboten. Sie konnten ihren deutschen Kollegen während einer Hospitation beim praktischen Unterricht „über die Schultern“ schauen. Für die weiter Tätigkeit in Albanien wurde die theoretische Abhandlung einer Unterrichtsstunde geübt. Diese wird dann in Kamza an der Schule praktisch durchgeführt.
Unser Lions Club hat bisher alle Weiterbildungsmaßnahmen der albanischen Lehrerinnen in Jena finanziell unterstützt. Durch die albanischen Lehrerinnen wurde diese Unterstützung dankbar entgegengenommen! Unser Club wird auch weiterhin die Schule unterstützen.

 


Multifunktionales Ausbildungszentrum Kamza
 


Die albanischen Lehrerinnen im Kreis ihrer deutschen Mentoren in Jena.

 

Hans Bornschein
Lions Club Jena


 

 

2014 Skatturnier

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 03. April 2014 um 08:53 Uhr Geschrieben von: Administrator Donnerstag, den 03. April 2014 um 08:14 Uhr

Skatturnier des Lions Club Jena 

Das diesjährige Skatturnier des Lions Club Jena fand am Sonnabend, den 29.03. in den Räumen der Sparkasse Jena statt. Vorher waren alle Lionsfreunde aufgerufen, tatkräftig dieses Turnier zu unterstützen. Großzügig wurden viele Preise gespendet und der Hauptpreis, der von der Sparkasse kam, war ein Rundflug über unser schönes Jena.
Vierundzwanzig Skatspieler waren dem Aufruf des Lions Club Jena gefolgt und trafen sich um 10.00 Uhr in den Räumen der Sparkasse zu diesem Skatturnier, dessen Erlös der Bürgerstiftung ZwischenRAUM in Jena zugute kommen sollte. Nach Abschluss der beiden Spielrunden wurden der Geschäftsführerin der Bürger-stiftung, Frau Edith Mittenzwei, durch die Lionsfreunde Suffel und Leege, ein Scheck über 1.200,- EURO übergeben. Sie dankte allen Skatspielern und erklärte mit einigen Worten die Ziele und das Wirken der Bürgerstiftung. Dabei konnte sie mitteilen, dass durch die schweizerische „Drosos Stiftung“ für jeden gespendeten EURO fünfzig Cent zugespendet werden, so dass ein Betrag von 1.800,- € der Bürgerstiftung zur Verfügung steht.
Die „Drosus Stiftung“ selbst setzt sich dafür ein, dass Menschen in schwierigen Situationen ein Leben in Würde führen können und unterstützt Partneror-ganisationen, wie die Bürgerstiftung ZwischenRAUM in Jena. Das gespendete Geld soll, nach Aussage der Frau Mittenzwei, in die Arbeit der sogenannten Schatzheber fliesen. Schatzheber sind Freiwillige, die in Jenaer Kindertagesstätten und sonstigen Einrichtungen der Jugendhilfe vermittelt werden. Dort werden die Kinder entsprechend ihres Alters in ihren individuellen Talenten gefördert.


von links: LF Claus Suffel, GF Edith Mittenzwei, LF Christian Leege, Hartmut Koch

 

Der Sieger des Turniers wurde Herr Hartmut Koch aus Jena mit über 2.000 Punkten. Er freute sich über den Hauptpreis, den Rundflug über Jena. Aber auch die Plat-zierten wurden mit attraktiven Preisen bedacht.

Dankenswerterweise wurden die Räumlichkeiten und das Catering durch die Spar-kasse Jena bereitgestellt. Der Dank gilt allen Beteiligten.

Hans Bornschein
Lions Club Jena
Presseverantwortlicher

   

Benefiz-Skat-Turnier 2014

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 03. März 2014 um 16:11 Uhr Geschrieben von: Sascha Sauer Montag, den 03. März 2014 um 15:56 Uhr

 

Orchideenwanderung 2014

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 03. März 2014 um 15:53 Uhr Geschrieben von: Sascha Sauer Montag, den 03. März 2014 um 15:26 Uhr

 

Orchideenwanderung am 24. Mai 2014.  

Nachdem Winterlinge und Märzenbecher die florale Freiluftsaison eröffnet haben, denken wir schon mal weiter ins Frühjahr hinein. Unsere diesjährige Betrachtung der Flora Thüringens unter besonderer Beachtung der Orchideen findet am



Sonnabend, den 24. Mai 2014 - ab 9.30 Uhr

unter der sachkundigen Führung unseres Lionsfreundes Albrecht Richter statt.
Ziel ist das Naturschutzgebiet „Gleistalhänge“ in der Nähe von Löberschütz. Es liegt ca. 15 km von Jena entfernt. Die „Gleistalhänge“ sind artenreiche Muschel-kalkhänge mit seltenen Orchideen und vielen Charak-terpflanzen. Unübersehbar ist die Pracht der Pfingst-rosen, die wir in Blüte erwarten dürfen. Überwältigend der Blick von der „Zietschkuppe“ ins Gleistal.
Die Anfahrt erfolgt mit eigenem PKW.



Treffpunkt ist 9:30 Uhr an der Bushaltestelle Löberschütz (an der Landstraße).

Die Dauer der Wanderung beträgt ca. drei Stunden. Festes Schuhwerk und leichte Regen-bekleidung werden empfohlen.
Die Wanderstrecke ist bergig und teilweise steil (Trittsicherheit erforderlich,  Zietschkuppe). Eine ebene Alternativstrecke ist möglich. Während der Wanderung ist Selbstversorgung angesagt. Ein Mittagessen mit Auswertung der Wanderung erfolgt ab ca. 13:00 Uhr in Beutnitz im Gasthaus "Zum Gleistal“ Bürgelsche Straße 9



Rückfahrt nach Jena ca. 15:00 Uhr..



Was der Frühling bis dahin alles noch tun muss:

 

Erst die Sonne höher heben,
dann die Gräser grün anstreichen;
Allen die auf Erden leben,
brüderlich die Hände reichen.
Schlangen häuten, Schatten schwärzen;
Felder kämmen, auch die Wiesen.
Dafür sorgen, dass Kastanienkerzen
brennen, Weidenruten schießen.
Für die Vögel Noten schreiben
und die Rosenblätter zählen.
Mit Schulkindern Unfug treiben,
Wäldern neue Farben wählen.
Käfern ihre Panzer putzen,
Zäunen „Guten Morgen“ sagen.
Tan‘ als Schmuck für‘s Gras benutzen,
Licht in Mäuselöcher tragen.
Weil die Bienen gern was hätten,
Honig in die Blüten stecken.
Alle Katzenfelle glätten
und die Kinder morgens wecken.

Frantisek Halas

   

Seite 11 von 13